Königin Patricia erwies der Schule die Ehre

Professor Hopp-Shawcroft und ihr königliches Narrengefolge regierten für einen halben Tag 

 

Mit lautem Fanfaren-Getröte aus quietschbunten Plastiktrompeten kündigte sich ihre königliche Hoheit Patricia an. Ihr Kommen in der Mittagsstunde bedeutete nur Gutes für die Schülerinnen und Schüler. Nicht nur, dass es für alle einen Krapfen gab, der vom königlichen Gefolge, namentlich „Super Marion“, einer diabolischen Teufelin und einem venezianischen Paradiesvogel verteilt wurden. Nein, es bedeutete auch, dass der Vormittagsunterricht per königlichem Dekret beendet wurde. 

Die Schülerinnen und Schüler unter Schulsprecherin Emilia Thurner hatten sich für diesen Tag ein weiteres Motto überlegt: „Wie am ersten Schultag“. Da sah man so manche Schultüte im Schulhaus, Lehrpersonen mit geflochtenen Zöpfchen und Rüschenbluse.  

Die Nachmittagsstunden waren übrigens – konform den Bestimmungen – von Schüler*innen und Lehrpersonen bereits eingeholt worden. Dann kann das närrische Treiben ja außerhalb der Schule weitergehen… Greötli, Greötli!